Climate-KIC

KIC Knowledge and Innovation Communities
Gesellschaft für neue Kenntnisse und Innovationen

Das Climate-KIC ist eines der im Jahr 2010 vom European Institute of Innovation and Technology (EIT) gegründeten Knowledge and Innovation Communities (KIC).

Das Ziel des Climate-KICs ist Innovationen zur Minderung des Klimawandels, bzw. zur Anpassung, anzuregen und zu unterstützen. Dies soll mit Hilfe eines europäischen Netzwerks geschehen, in dem sich Partner aus der Wirtschaft, dem öffentlichen Sektor sowie dem akademischen Bereich befinden. Ergebnis sollen Fortschritte im Bildungssektor, Forschung sowie Unternehmertum sein.

Nachfolgende Themenbereiche werden hauptsächlich untersucht:
•    Management von Klimatreibern (ausführlicher)
•    Management von Wasser (ausführlicher)
•    CO2-reduzierte Städte (ausführlicher)
•    CO2-freie Produktionssysteme (ausführlicher)

Die Technische Universität München ist einer der ersten Partner und seit Gründung des Climate-KICs maßgeblich daran beteiligt.

Die durch das Climate-KIC angebotene Förderung wird zum vollen Betrag durch das EIT zur Verfügung gestellt. Förderfähig ist jeder Partner. Gefördert werden 25% der bereits zur Durchführung eines Projektes erwirtschafteten finanziellen Mittel.

Randbedingungen zur Förderung:
•    Europaweite Projekte
•    Teilnehmeranzahl: Mindestens 3 aus mindestens zwei verschiedenen Ländern.
•    Entwickeln eines gemeinsamen KIC-werten Vorteil, z.B. Arbeitspakete speziell für das Climate-KIC.
•    25% Förderung zur bereits bestehenden Finanzierung
•    Förderung möglich nur für Climate-KIC-Partner



Climate-KIC Summer School 2018

Die so genannte „Journey“ ist die weltweit größte Summer School zum Thema Klimawandel/Klimainnovation und Entrepreneurship und wird im Rahmen des Climate-KIC seit 2010 vom European Institute of Innovation & Technology (EIT) gefördert.

In wahlweise drei oder fünf Wochen entwickeln die teilnehmenden Studierenden an verschiedenen europäischen Standorten bei international renommierten Universitäten Geschäftsideen zu Geschäftskonzepten im Bereich Minderung des oder Anpassung an den Klimawandel. Studierende arbeiten in internationalen und interdisziplinären Teams und erhalten durch Workshops und Vorträgen von Wissenschaftlern, Vertretern der Politik und Wirtschaft, sowie von Entrepreneuren ein vielschichtiges Verständnis für den Weg von der innovativen Geschäftsidee zur Unternehmensgründung.

Die Zeiträume sind:

  • 3 Wochen: 2. Juli - 22. Juli
  • 3 Wochen: 13. August – 31. August
  • 5 Wochen: 2. Juli - 5. August
  • 5 Wochen: 30. Juli - 31. August

Für TUM Studierende ist die Teilnahme an der Summer School kostenfrei.

Die Bewerbung für die Summer School 2018 ist bereits geschlossen.

Auf der offiziellen Journey 2018 Webseitestehen weiterführende Informationen zur Summer School zur Verfügung.

Für Rückfragen steht das Climate-KIC Education Team jederzeit gerne zur Verfügung: education@climate-kic.org oder schumacher@zv.tum.de.

Mehr Informationen zur Journey finden Sie auch in dem Flyer (9.3 MB), Poster (9.6 MB) und Promotionsvideo der Summer School.