TUM Patentpolitik

Ein bewusster und professioneller Umgang mit geistigem Eigentum ist ein wesentlicher Faktor für die Schaffung von Innovationen und für die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Forschungseinrichtungen und der Wirtschaft. Seit 2010 hat die TUM hierzu eine Patentpolitik erarbeitet. Mit der Etablierung der Patentpolitik wird die effektive Einspeisung von Forschungsergebnissen in die Wertschöpfungskette sichergestellt und so die beständige Entwicklung innovativer Technologien und Produkte gefördert

Die TUM-Patentpolitik verringert Unsicherheiten und das Risiko unkontrollierten Know-how Abflusses, die innerhalb einer Universität durch unterschiedliche und oftmals nicht ausreichend bekannte IP-relevanten Regelungen, Praktiken und Traditionen verursacht werden. Darüber hinaus passt die TUM-Patentpolitik in die Strategie der TUM als unternehmerischen Universität: gut ausgebildete Forscher, ein hoch entwickeltes Zukunftskonzept und die optimale Verwertung von Forschungsergebnissen.

Eine detaillierte Beschreibung der TUM Patentpolitik finden Sie hier. Das Dokument liegt auch in englischer Sprache vor.