Technologieförderung

Die TUM hat ein neues Förderinstrument entwickelt, das Entrepreneurship im Bereich der Ernährung, Agritech und Landwirtschaft fördern soll: den „Bridge-to-Innovation Grant“. Der "Bridge-to-Innovation Grant" unterstützt TUM-Forscher*innen, die die besten innovativen Technologieideen aus ihrem Labor auf den Markt transferieren wollen.

Die TUM bietet bis zu 50.000 € (max 45.000 € für das Projekt, und max. 5.000 € für den unterstützenden Lehrstuhl) innerhalb eines Jahres, um Ihre wissenschaftliche Idee aus dem Labor auf den Markt zu bringen im Bereich Lebensmittel, Ernährung und Landwirtschaft. Der Bridge-to-Innovation Grant unterstützt die innovativsten Technologien mit dem Ziel, ein Technology Readiness Level (TRL) von 5-6 zu erreichen (validierte und in relevanter Umgebung demonstrierte Technologie).

Sie können sich bewerben, wenn:

  • Sie über eine Technologie/Idee im Bereich Lebensmittel, Ernährung und Landwirtschaft verfügen
  • Sie wollen an einem Proof of Concept für eine bestehende oder neue Technologie mit Technology Readiness Level (TRL) < 4 arbeiten mit dem Ziel und dem Potenzial, einen TRL = 5-6 zu erreichen. Vielleicht haben Sie die Möglichkeit, diese Idee später als Grundlage für einen Antrag für ein EIT-Food-Projekt zu verwenden.
  • Sie sind ein/e Mitarbeiter*in der Technischen Universität München
  • Sie haben einen „Host-Lehrstuhl“ der Sie unterstützt

Wie läuft der Prozess ?

Schritt 1: Senden Sie die folgenden Dokumente an bridge-to-innovation.forte@tum.de (Betreff: "Bridge-to-Innovation")

  • Zweiseitige Projektbeschreibung (Word-Datei) einschließlich Beschreibung Ihrer Idee, Problem/Lösung, USP/die Innovation, Zielgruppe, Markteinschätzung und IP-Strategie
  • One-Pager, der den aktuellen Stand der Entwicklung beschreibt und wie Sie planen, Ihre Technologie auf TRL 5 oder 6 zu erhöhen, sowie eine grobe Strategie für eine Weiterentwicklung des Produkts (TRL > 7)
  • Detaillierte Finanzberechnungen (in einer Excel-Datei) und eine Zeitskala, die uns zeigt, wie Sie die Mittel verwenden würden
  • Ein Schreiben, aus dem hervorgeht, dass Sie von einem Lehrstuhl/Institut der TUM unterstützt werden

Schritt 2: Eine Expertenjury wird Ihren Vorschlag bewerten und die besten Projekte auswählen

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Cecile Henrich-Burkhardt

Tel.: +49 89 289 22612
Fax.: +49 89 289 28381

henrich-burkhardt@zv.tum.de

Neue Bewerbungsfrist: 31.05.22

Im Rahmen der erfolgreichen Verwertung von Erfindungen kann es notwendig sein, diese durch eine anwendungsbezogene Weiterentwicklung zu verbessern und somit potenzielle Fördergeber bzw. Wirtschaftspartner von der Werthaltigkeit der Erfindung zu überzeugen.

Da es hierzu oftmals experimenteller Arbeiten und somit personeller und materieller Ressourcen bedarf, um die notwendige Optimierung bzw. Weiterentwicklung der Erfindung umzusetzen, bietet die TUM hierfür mit dem IP-Advance-Funding Programm eine Finanzierungsmöglichkeit zur Unterstützung derartiger Entwicklungsarbeiten.

Voraussetzungen/Kriterien für derartige Projekte sind:

  • Begründete Notwendigkeit einer Weiterentwicklung im Rahmen einer schutzrechtsfähigen Erfindung/einer Patentanmeldung der TUM zur Verbesserung der Werthaltigkeit.
  • Evaluierung des Finanzierungsantrags unter Federführung von TUM ForTe P&L.
  • Bericht zu Ergebnissen und zur Mittelverwendung nach Abschluss des Projekt.

Wie läuft der Prozess ?

Schritt 1: Senden Sie die folgenden Dokumente an siegers(at)zv.tum.de (Betreff: "IP-Advance Funding")

  • Beschreibung des Projekts, einschließlich Beschreibung Ihrer Idee, Problem/Lösung, Arbeitspakete, USP/die Innovation, Zielgruppe, IP-Strategie und Markteinschätzung
  • One-Pager, der den aktuellen Stand der Entwicklung zu den zugrundeliegenden Schutzrechten bzw. Schutzrechtsanmeldungen der TUM beschreibt und wie Sie planen, Ihre Technologie zu optimieren.
  • Benötigtes Budget (aufgeschlüsselt in Personal- bzw. Sachkosten) und eine Zeitskala, aus der hervorgeht wie Sie die Mittel verwenden würden.
  • Ein Unterstützerschreiben eines Lehrstuhls/Instituts/Professur der TUM, aus dem hervorgeht, dass Sie bei der Durchführung Ihres Projektes unterstützt werden (Zusage zur Unterstützung, Bereitstellung von Ressourcen), inkl. Einschätzung, dass das Ziel des Projektes innerhalb des vorgegebenen Zeitrahmens (6-12 Monate) erfüllt werden kann.

Schritt 2: Eine Expertenjury wird Ihren Förderantrag bewerten und die besten Projekte auswählen

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Katja Siegers

Tel.: +49 89 289 22607
Fax.: +49 89 289 28381

siegers(at)zv.tum.de

 

Für Projekte mit Gründungsbezug stellt die Unterstützung von Weiterentwicklungen bestehender gründungsrelevanter IP der TUM eine Möglichkeit dar, wichtige und finanzierungsrelevante Entwicklungsarbeiten voranzubringen und abzuschließen und etwaige Finanzierungslücken zu überbrücken.

Voraussetzungen/Kriterien für derartige Projekte sind:

  • Im Gegenzug für die Einräumung von Rechten an den Ergebnissen aus dem finanzierten Projekt ist eine virtuelle Beteiligung der TUM an der Ausgründung vorgesehen.
  • Begründete Notwendigkeit einer Weiterentwicklung im Rahmen einer schutzrechtsfähigen Erfindung/einer Patentanmeldung der TUM zur Verbesserung der Werthaltigkeit.
  • Evaluierung des Finanzierungsantrags unter Federführung von TUM ForTe P&L.
  • Bericht zu Ergebnissen und zur Mittelverwendung nach Abschluss des Projekts.

Wie läuft der Prozess ?

Schritt 1: Senden Sie die folgenden Dokumente an siegers(at)zv.tum.de (Betreff: "TUM Proof of Concept Förderung")

  • Beschreibung des Projekts, einschließlich Beschreibung Ihrer Idee, Problem/Lösung, Arbeitspakete, USP/die Innovation, Zielgruppe, IP-Strategie und Markteinschätzung
  • One-Pager, der den aktuellen Stand der Entwicklung zu den zugrundeliegenden Schutzrechten bzw. Schutzrechtsanmeldungen der TUM beschreibt und wie Sie planen, Ihre Technologie zu optimieren.
  • Benötigtes Budget (aufgeschlüsselt in Personal- bzw. Sachkosten) und eine Zeitskala, aus der hervorgeht wie Sie die Mittel verwenden würden.
  • Ein Unterstützerschreiben eines Lehrstuhls/Instituts/Professur der TUM, aus dem hervorgeht, dass Sie bei der Durchführung Ihres Projektes unterstützt werden (Zusage zur Unterstützung, Bereitstellung von Ressourcen), inkl. Einschätzung, dass das Ziel des Projektes innerhalb des vorgegebenen Zeitrahmens (6-12 Monate) erfüllt werden kann
  • Name und Stand des Ausgründungsvorhabens, bisherige Finanzierungen und angestrebte Förderanträg

Schritt 2: Eine Expertenjury wird Ihren Förderantrag bewerten und die besten Projekte auswählen

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Katja Siegers

Tel.: +49 89 289 22607
Fax.: +49 89 289 28381

 siegers(at)zv.tum.de